Ein Welpe zieht ein... einige wichtige Tips
„Ein WELPE ist ein HUND plus Lebebsfreude minus Vernunft.“ Agnes Repplier

Bild

Bild

Bild

Hilfreiche Literaturtips

  • Unsere Hunde - gesund durch Homöopathie: Heilfibel eines Tierarztes (von Hans Günter Wolff)
  • Irish Setter, Praxisratgeber
    (von Margaret Williams)
  • Setter heute
    (von Hilde Schwoyer)
  • Setter und Pointer
    (von Reinhold Rothweiler)
  • Setter Portrait
    (von Hilde Schwoyer)

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sieht man dem Abschied entgegen. Man hat sich  viele Wochen lang um die Welpen gekümmert. Man spürt, dass die kleine Meute einem langsam über den Kopf wächst. Die Mama runzelt gelegentlich die Stirn und schaut uns an, als wolle sie uns sagen: Wann ist das endlich vorbei?

Die Trennung fällt schwer, denn jeder einzelne Welpe ist einem an´s Herz gewachsen. Was wird ihn in seinem neuen Leben erwarten? Wird er all´ die Liebe und Zuneigung,  gute Pflege,  Ernährung und Erziehung bekommen, die man ihm garantieren möchte? Deshalb gaben wir uns Mühe gerade Sie für einen unserer Lieblinge zu finden...

Hier bekommen Sie als zukünftige Welpenkäufer eine kleine Liste mit wichtigen Tips

  • bitte bringen Sie bei einem Ihrer ersten Besuche eine Decke mit, die im Welpenzimmer den Geruch der gewohnten Umgebung annimmt und die den Welpen in seiner neuen Heimat noch an die vertraute Welpenzeit erinnert.
  • zur Abholung sollten zwei Personen vorgesehen sein, ein Fahrer und jemanden der sich um den Hund kümmern kann. Für unterwegs muß eine Flasche Wasser und ein Trinknapf mitgeführt werden.
  • Ein Halsband und Leine, falls der Welpe unterwegs am Rastplatz mal.ausgeführt werden muß, (wenn er schläft muß er für Pausen nicht geweckt werden, eine Rast wird erst dann notwendig, wenn er unruhig wird)

Stubenreinheit

Sobald Ihr Welpe aufwacht, gefressen hat, gespielt hat, bringen Sie ihn sofort zu dem Platz, wo er sich künftig lösen soll (nicht in den Garten, wenn Sie das künftig stören würde!).

Manchmal muß man Geduld haben, bis er die richtige Stelle gefunden hat (Gras tut manchmal Wunder). Loben Sie ihn dann ausgiebig und freudig. Wenn doch ein Malheurchen passiert, nicht mit dem Hund schimpfen, denn "müssen, müssen" tun wir alle!, wegputzen, dabei vor sich her Schimpfen. Das ist dem Hund unangenehm, er wird es auch verknüpfen.

Für die Nacht empfehlen wir eine Art "Höhle" oder "Nest", dabei kann das ein ganz einfacher Karton sein oder eine Transportbox, der Hund wird sich melden, wenn er muß, denn sein Nest möchte er nicht beschmutzen. So geben Sie ihm die Gelegenheit sich "melden" zu lernen um mit Ihnen vor die Tür zu gehen.

Durchfall

Es ist möglich, dass der Welpe durch die Aufregung oder Stress des Ortswechsels Durchfall bekommt. Geben Sie ihm 3-4 kleine Brennesselblättchen feingehackt unter das Fressen. Zum Trinken anstatt Wasser verdünnten Fencheltee oder schwarzen Tee. Bei länger anhaltendem Durchfall unbedingt zum Tierarzt gehen!

Die Ernährung

  • Wir empfehlen das von uns mitgegebene Welpenfutter: XXXXXXXX
  • Ganz wichtig für große Rassen(!), auch wenn es sich hier noch um einen "kleinen" Hund handelt.
  • Sie erhalten von uns noch einen genauen Futterplan mit Mengenangabe und Zeitplan.

Spaziergänge und Bewegung

Benötigt der junge Hund eher wenig. Er spielt und schläft viel. Spaziergänge sollten sich anfangs auf Minuten beschränken. Erst mit zunehmenden Alter dürfen langsam Strecke und Dauer ausgedehnt werden. Häufiges und regelmäßiges Treppensteigen, sowie Springen unbedingt vermeiden, den jungen Hund niemals überfordern, auch wenn manche Welpen unermüdlich zu sein scheinen! Fahrradfahren erst mit dem voll ausgewachsenem Hund und bei kühlem Wetter.

Pflege

Je pflegeintensiver die Rasse, desto früher beginnt das Training auch wenn es noch nicht so viel zu bürsten gibt. Für unsere Setter ist es wichtig, das sie von klein auf daran gewöhnt werden, z.B. auch einmal auf einem Tisch zu stehen oder liegen (Pfotenpflege, oder das Trimmen des Vorder-, bzw. Hinterfußes oder auch einmal ein Besuch beim Tierarzt, verlangt das ruhige Stehen oder Liegen auf einem Tisch).

Baden, nein, müssen Sie ihren Welpen überhaupt nicht, außer er fand einen wohlriechenden Misthaufen so himmlisch anziehend...!

Erziehung

Welpen lernen vom ersten Tag in ihrem neuen Heim. Was der Hund später nicht tun soll, darf man dem süßen kleinen Welpen nicht erlauben.
Die Erziehung muß immer sehr liebevoll, geduldig und dennoch konsequent sein.

.

Der Setter ist ja nun auch eine recht imposante Rasse und da sollte man schon recht zeitig beginnen, solange man dem Hund noch körperlich überlegen ist. Sobald der Welpe fertig geimpft ist, besuchen sie unbedingt eine geeignete Welpenspielgruppe, nehmen sie ihn mit unter Menschen oder auch mal mit in die Stadt usw., damit er sich an sein Umfeld gewöhnen kann. Besuchen Sie unbedingt in einer geeigneten Hundeschule Junghundeerziehungskurse und holen sich Anregungen für die weitere Erziehungsarbeit.

Natürlich stehen wir Ihnen auch künftig mit Rat und Tat zur Seite. Es finden Welpentreffen statt, um einfach auch Kontakt zu halten und um sich über  Probleme austauschen, die sich so mitunter ganz leicht lösen lassen.

Genau so, wünschen wir Ihnen ein gutes Leben mit Ihrem neuen Familienmitglied.

.